Reifen erstausrüster Renault MEgane RS, Scania, Mercedes GLC, Porsche 911

Reifen Erstausrüster

Gummis für Renault, BMW, Porsche & co

 

 

Bei der Reifenwahl sind die Hersteller schon in der Entwicklung im engen Austausch mit verschiedenen Reifenherstellern, damit die Modelle – besonders die Sportmodelle in einer optimalen Reifenkombination auf die Straßen oder Rennstrecken dieser Welt kommen. Aus diesem Grund möchten wir euch ein paar OEM Reifen Erstausrüster von Renault, BMW, Audi, Porsche und co zusammenschreiben. Das erleichtert dann die Suche, will man neue Reifen für Sommer oder Winter kaufen.

 

 

Mégane RS auf Bridgestone Potenza S001

 

Reifen Erstausrüster Renault Menage RS – Schon für die Vorgängerversion des Mégane R.S. haben Renault und Bridgestone erfolgreich zusammengearbeitet. Auch die im April debütierende Neuauflage des Kompaktsportlers ist deshalb mit Reifen des selben Herstellers ausgestattet. Der Mégane R.S. sei ein neuartiges Fahrzeug, habe einen stärkeren Motor und die Radaufhängung sowie das Allradlenksystem seien von Grund auf neu entwickelt und bis zur Serienreife gebracht worden, so Entwicklungsfahrer Laurent Hurgon. Dafür habe Bridgestone den Potenza S001 extra so entwickelt, dass er sich nicht nur perfekt an die neuen Anforderungen des Wagens anpasse, sondern die Innovationen perfekt ergänze. „Wir haben breite, steife Schulterblöcke an der Außenseite des Reifenprofils angebracht, um verbessertes Trockenhandling und hervorragende Bremskraft zu gewährleisten“, beschreibt Christophe de Valroger, Vice President Original Equipment bei Bridgestone Europa, die Entwicklungschritte. „Schmalere Blöcke an der Innenseite optimieren zudem die Leistung des Reifens bei Nässe.“ Diese Modifikationen ermöglichen laut des Managers eine maximale Verbindung des Reifens zur Straße und eine verbesserte Stabilität selbst bei hoher Geschwindigkeit.

 

 

 

Kumho-Reifen für den neuen BMW X3

 

Reifen Erstausrüster BMW X3 – Kumho-Reifen kommen schon bei der 1er-, 2er- und 3er-Reihe von BMW in der Erstausrüstung zum Einsatz. Jetzt entschieden sich die Münchner Autobauer, auch den neuen X3 mit Pneus des koreanischen Herstellers auszustatten. An das Mittelklasse-SUV werden an den Bändern in Spartanburg UHP-Reifen vom Typ Crugen HP91 montiert. Kumho liefert für den X3 Reifen der Größe 245/50 R19 105W XL ins amerikanische BMW-Werk im Bundesstaat South Carolina. Laut Hersteller verfügen die Reifen über eine Silica-Laufflächenmischung der neuesten Generation und sehr gute Handling-Eigenschaften auf nasser wie trockener Fahrbahn.

 

 

 

Testsieger Reifen hier bestellen 

 

 

 

 

Hankook: Neues Reifen-Quintett für Scania

Hankook spielt nicht nur im Pkw-Bereich eine wichtige Rolle bei der Erstausrüstung. Der Reifenhersteller fährt auch mit den „schweren Jungs“ auf der Überholspur. Im Volkswagen-Konzern setzen MAN Truck & Bus und Scania bei den schweren Nutzfahrzeugen auf Hankook-Reifen. Und die Kooperation mit Scania wird jetzt ausgebaut. Hankook liefert ab sofort fünf zusätzliche Reifenprofile für alle Scania-Modelle, darunter auch für die neue XT- Baufahrzeuggeneration der VW-Tochter. Das Reifen-Quintett im Detail: SmartWork AM06, SmartWork AM09, SmartWork AM15+ sowie die Profile SmartWork DM06 und SmartWork DM09 als Traktionsreifen für die Antriebsachse.

„Wir freuen uns über den Ausbau unserer Zusammenarbeit mit Scania. Gerade im Baustellenverkehr müssen wir bei der Konstruktion der Reifen auf höchste Belastungsfähigkeit achten“, sagt Hankooks neuer Europachef Han-Jun Kim. Die SmartWork-Linie habe dabei die Scania-Ingenieure „vollumfänglich überzeugt“. Hintergrund: Die Erstausrüstung ist für jeden Reifenhersteller so etwas wie ein Ritterschlag der Branche und somit besonders wertvoll. Denn es ist ein Qualitätsstempel der besonderen Art.

Im Pkw-Bereich setzen beispielsweise die deutschen Premium-Hersteller Audi, BMW, Mercedes-Benz, Porsche und VW bei der Erstausrüstung auf Reifen der Marke Hankook. Und erst kürzlich ist nach verschiedenen Modellen des PSA-Konzerns auch noch der Citroen C3 Aircross hinzugekommen. Für einen Reifenhersteller bedeutet das: Autobauer müssen schon ein großes Vertrauen in die Pneus haben, um ihre Fahrzeuge damit aus den Werkshallen rollen zu lassen.

Für die Scania-Lkw werden auf dem europäischen Markt insgesamt 26 Reifen-Dimensionen im 22.5 und 24-Zoll-Bereich zur Verfügung stehen, teilt Hankook mit. Neben Lkw-Reifen für den Baustelleneinsatz beliefert das Unternehmen den schwedischen Nutzfahrzeughersteller mit den für europäische Einsatzbedingungen adaptierten Lkw-Reifenlinien e-cube MAX für den Fernverkehr und SmartFlex Ganzjahresreifen für die Mittelstrecke. Beide Lkw-Reifenlinien seien umweltfreundlich und wirtschaftlich, betonen die Experten. Das klingt ganz nach einer runden Sache.

 

 

Porsche 911 Turbo S: 344 km/h mit Serienreifen

Reifen Erstausrüster Porsche 911 – Ganz schön rasant: Bei extakt 344 km/h fixierte jetzt Tuner Edo Karabegovic die neue Bestmarke für den schnellsten Porsche 911 Turbo S. Montiert hatte er dazu keine speziellen Rennreifen, sondern serienmäßige SportContact 6 von Continental. Karabegovic ist der Chef der Tuningfirma edo competition, für die Rekordfahrt auf der Teststrecke im emsländischen Papenburg hatte er den Porsche um 100 PS auf 680 muntere Pferdchen verstärkt. Die Reifen hatten vorne die Dimension 245/30 ZR 20, an der Hinterachse 325/25 ZR 21. Für Continental sind die 344 km/h der Beweis dafür, dass die Pneus „hohe Haltbarkeit, präzises Spurhalten und niedrigen Rollwiderstand“ in sich vereinen. Deshalb müsse für einen Rekordversuch auch keine Sonderserie aufgelegt werden.

 

 

Mercedes auf Hankook: SUV-Spezialreifen als GLC-Erstausrüstung

 

Reifen Erstausrüster für Mercedes GLC SUV – Verschleißteile sind in der Automobilbranche ein lohnendes Geschäft. Für Zulieferer bedeutet es vor allem Planungssicherheit, wenn ihre Erzeugnisse direkt in die Serienfertigung der Hersteller eingesteuert werden. In vielen Fällen bringt es aber auch ein beachtliches Renommee, wenn sich Premium-Marken für ein bestimmtes Produkt entscheiden.

Der Reifenhersteller Hankook, angesiedelt unter den fünf größten Anbietern des globalen Marktes, hat jetzt erneut diese Weihe erhalten. Mercedes-Benz führt den Hankook Ventus S1 evo2 SUV als Erstausstattung in den Baureihen GLC und GLC Coupé ein. Premium trifft Premium heißt es dabei: Hankook definiert sich als exklusive Marke, die ein umfangreiches Produkt-Portfolio für Endverbraucher anbietet und vor allem im Motorsport eine kaum überschaubare Zahl bedeutender Rennserien ausrüstet. Von DTM über nationale und internationale 24-Stunden-Rennen bis zur FIA Formula 3 Europa-Meisterschaft – die schnellen Truppen rollen ausnahmslos auf Hankook-Pneus.

Der Hochleistungsreifen Ventus S1 evo2 SUV wurde speziell für eben jene Fahrzeuggattung unter anderem im europäischen Entwicklungszentrum in Hannover konfiguriert. Das Segment der SUV gehört zu den am schnellsten wachsenden Automobilklassen, die artentypisch hohen Gewichte und der Ansporn zu höherer Treibstoff-Effizienz stellen die Reifenlieferanten vor besondere Herausforderungen. Der besondere Fokus lag bei der Entwicklung des Ventus-SUV-Pneus daher nicht nur wie üblich auf sicherheits- und komfort-relevanten Eigenschaften wie hohe Traktion, perfektes Handling-Verhalten sowie exzellentes Bremsvermögen. Als wesentliches Entwicklungsziel haben die Hankook-Ingenieure die Reduzierung der Rollwiderstände des Reifens definiert. Denn die führen zu geringerem Treibstoffkonsum des Fahrzeugs, und das hilft den Automobilherstellern dabei, die hochgesteckten Ziele zur Verringerung der CO2-Flottenemissionen schneller zu erreichen.

Seine Leichtfüßigkeit gewinnt der Ventus S1 evo2 SUV durch die auf seiner Lauffläche vereinten, unterschiedlichen Profil-Strukturen und einer doppellagigen Rayon-Karkasse, die unter allen Bedingungen und auf gleich welchem Terrain für einen perfekten Bodenkontakt sorgen soll. Die Styrolpolymer-Silika-Beimischung des Reifens verbessert dabei das Traktionsvermögen auf nassem Untergrund. Hierfür sorgt außerdem die DTM-erprobte, dreigliedrige Block-Anordnung der Lauffläche.

„Die außerordentliche Leistungsfähigkeit des Reifens zeigt, dass Hankook im Premium-Segment angekommen ist und hier alle Fahrzeugklassen, ob Nutzfahrzeuge, Personenwagen, wie auch das beständig wachsende Volumen der SUV mit Spitzenprodukten bedienen kann“, sagt Ho-Youl Pae, Hankooks Europa-Chef. Produziert wird der Reifen in der europäischen Fertigungsstätte der Marke in Rácalmás in Ungarn. Dort produzieren zurzeit rund 3.000 Mitarbeiter mehr als 19 Millionen Reifen im Jahr. Dort entstehen auch die Pneus für den GLC, die in verschiedenen Größen bereits von Audi beim Q7/SQ7, von BMW beim X5 und von Porsche beim Macan aufgezogen werden.

 

 

 

 

 

Meistgelesene Artikel auf www.the-motorist.com:

 

Sommerreifen ab wann? Alle Tipps hier klicken!

 

G-Klasse 2018 – Alle Mercedes W464-Infos hier & Innenraumbilder – Klick hier!

 

Mehr Camper für den Outdoor-Einsatz findest du hier! 

 

Jeep Grand Cherokee S 2018 – Mehr Power aus den USA – Hier klicken!

 

 

 

 

VW hat den neuen Touareg – Alle Infos hier klicken!

 

Neue Mercedes A-Klasse 2018 – Testfahrt mit Prototyp – Hier klicken!

 

Audi sponsort Real Madrid – Das sind die Dienstwagen der Stars – Hier klicken!

 

Aston Martin Vanquish S Limited Edition – Hier klicken!

 

Lies mehr über den neuen Porsche Cayenne Turbo 2018 – Klick hier!

 

Offroad-Urgesteine – So legendär wie die G-Klasse – Der Defender – Klick hier!

 

 

Testsieger Reifen hier bestellen