Bugatti Veyron 16.4 Supersport

Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse La Finale

Bugatti Veyron 16.4 Supersport

Ein Superlativ geht in Rente

 

  • Fünfzehn Jahre Bauzeit
  • Geschwindigkeits-Weltrekord für Serienfahrzeuge aufgestellt
  • 450 Fahrzeuge gebaut und verkauft
 Die Geschichte des Bugatti Veyron 16.4 ist eine Legende bevor sie im Museum steht. Doch: beginnen wir am Anfang. Start der unendlich schnellen Geschichte des Bugatti Veyron 16.4 ist die Vorstellungskraft eines Mannes.

Ferdinand Piech. Enkel von Ferry Porsche, erfolgreicher Ingenieur und Konzernlenker des bald größten Automobilkonzerns dieser Erde. Der Volkswagen Group. Diese bemerkenswerte Erfolgsgeschichte des Volkswagenkonzerns unter der Riege Ferdinand Piechs hat auch ihre Entsprechung auf technischer Seite. Als Porsche Enkel liegt der Startpunkt dieser steilen Karriere sicherlich auf einem durchaus solide erhöhtem Niveau. Sozusagen im abgesicherten Modus. Das in Wien geborene Aprilkind Ferdinand Piech studiert an der ETH Zürich Maschinenbau, entwickelt als Diplomarbeit einen Formel 1 Motor und später auf seine Initiative bei Audi den legendären 5-Zylindermotor. Unter seiner Führung als Vorstandsvorsitzender bei Audi entsteht der Quattro Antrieb – bis heute ein Kernwert der Marke – sowie der TDI-Motor mit Direkteinspritzung. Die Diesel-Direkteinspritzer-Motoren dürften heute zu den meistverkauften Aggregaten aller Zeiten gehören.

 

Der letzte Petrolhead – Ferdinand Piech

 

Kann es da Zufall sein, dass dieser Mann auch das mit 431,72 km/h schnellste Serienfahrzeug der Welt baut, das bis heute den Guinnes-Weltrekord für Serienfahrzeuge hält?

Das Lastenheft des Bugatti Veyron 16.4 hat bei Ingenieuren für Kopfschmerzen gesorgt, bei Kritikern hat es für Häme gesorgt und bei Gegnern dazu geführt, dass man Ferdinand Piech für größenwahnsinnig abgestempelt hat. Der Veyron hat einen W16-Motor. Das Heißt: 16 Zylinder. Quasi zwei V8 Motoren in Kombination. Vier Turbolader, acht Liter Hubraum, 1.001 PS (später 1.200 PS) und 1.500 Newtonmeter Drehmoment. Diese Leistung hat in der Erprobungsphase viele Antriebswellen in sich selbst verknotet. Kaum ein Fertigungsverfahren wollte das Material dazu bringen, diesen Urgewalten standzuhalten. Und doch ist es am Ende gelungen. Dank der Vorstellungskraft, dem Durchhaltevermögen und der Investitionsfreude (letztendlich in Forschung und Entwicklung) ist ein Stück automobiler Geschichte erschaffen worden, welches die Grenzen des Automobilbaus nicht nur um einige Km/h auf über 431 verschoben hat.

Hohe Verluste mit der Bugatti Veyron 16.4 Produktion

Wenngleich man munkelt, dass VW pro verkauftem Fahrzeug etwa 28 Millionen Euro Verlust (die dann wieder als Invest für F&E zu werten wären) eingefahren hat, sind 450 gebaute Fahrzeuge von diesem Rekordfahrzeug eine Sensation. Es gab fast unzählige Sondereditionen benannt nach der Legende selbst oder ihren zahlreichen Kindern. Der La Finale geht für einen nicht genannten Preis an einen Sammler aus Asien. Durchschnittliche Kaufpreise der Bugattis waren zuletzt 2,3 Millionen Euro pro Stück. Die Standardversion war für etwa eine Million zu haben. Plus landestypische Steuern, versteht sich.

Bugatti Veyron 16.4 – Liebling jeder Autoshow

 

Zehn Jahre ist die erste Präsentation des Bugatti Veyron 16.4 her. Auf (fast) jeder Automobilmesse und diversen Luxusmessen hat VW den Veyron ausgestellt. Zwischenzeitlich habe ich mich selbst dabei erwischt, dass ich gelästert habe anlässlich der gefühlt 123. Zurschaustellung des Nobel-Hobels. Und ich weiß, dass ich da nicht der einzige war. Vielleicht war es auch der Neid niemals dieses Wunderwerk der Technik gefahren zu haben. Das muss an dieser Stelle wohl mal zugegeben werden. Und trotzdem wird erst jetzt anlässlich des La Finale und beim finalen Betrachten der Eckdaten und Geschichte dieses Bugatti klar: Der Wagen ist ein Jahrhundert-Fahrzeug. Und nicht nur das. Mit diesem Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse hat sich die automobile Ausnahmefigur Ferdinand Piech (neben seinem kleinen Weltkonzern) sein eigenes technisches Denkmal gesetzt. Ich werde den Veyron vermissen!

The last Bugatti Veyron 16.4 La Finale is built:

The Record story and a cheeky competiror:

Technische Daten des Bugatti Veyron 16.4  Grand Sport Vitesse Serienmodells

Marke Bugatti
Model Veyron
Generation EB Veyron 16.4 Targa
Motor Grand Sport Vitesse 8.0 W16 (1200 Hp) AWD DSGEdit Daten dieses Auto
Türen 2Edit Daten dieses Auto
Max. Motorleistung 1200 PS /6400 rpm Edit Daten dieses Auto
Höchstgeschwindigkeit 410 km/h Edit Daten dieses Auto
Beschleunigung 0 – 100 km/h 2.6 SEC Edit Daten dieses Auto
Beschleunigung 0 – 200 km/h 7.1 SEC Edit Daten dieses Auto
Beschleunigung 0 – 300 km/h 16.0 SEC Edit Daten dieses Auto
100 km/h – 0 31.4 m Edit Daten dieses Auto
Tankinhalt 100 l Edit Daten dieses Auto
Jahr der Inbetriebnahme der Produktion 2011 Jahr Edit Daten dieses Auto
Jahr der Einstellung der Produktion 2015 Jahr Edit Daten dieses Auto
Fahrzeugart TargaEdit Daten dieses Auto
Sitze 2Edit Daten dieses Auto
Länge 4462 mm. Edit Daten dieses Auto
Breite 1998 mm. Edit Daten dieses Auto
Höhe 1190 mm. Edit Daten dieses Auto
Radstand 2710 mm. Edit Daten dieses Auto
Luftwiderstand 0.36Edit Daten dieses Auto
Position des Motors In der Mitte der Länge nach Edit Daten dieses Auto
Hubraum 7993 cm3Edit Daten dieses Auto
Max. Drehmoment 1500 Nm /3000-5000 rpm Edit Daten dieses Auto
Fuel System Multi-Point-EinspritzungEdit Daten dieses Auto
Turbine Turbo-Kompressor x 4Edit Daten dieses Auto
Ventilsteuerung DOHCEdit Daten dieses Auto
Position der Zylinder W Motor Edit Daten dieses Auto
Anzahl der Zylinder 16Edit Daten dieses Auto
Bohrung 86 mm. Edit Daten dieses Auto
Hub 86 mm. Edit Daten dieses Auto
Verdichtung 8.3Edit Daten dieses Auto
Anzahl der Ventile pro Zylinder 4Edit Daten dieses Auto
Kraftstoffart MotorenbenzinEdit Daten dieses Auto
Antriebsart Allradantrieb (4×4)Edit Daten dieses Auto
Anzahl der Gänge (Automatikgetriebe) 7 DSGEdit Daten dieses Auto
Vorderachse Double Wishbone Edit Daten dieses Auto
Hinterachse Double Wishbone Edit Daten dieses Auto
Bremsen vorne belüftete ScheibenEdit Daten dieses Auto
Bremsen hinten Belüftete ScheibenbremseEdit Daten dieses Auto
ABS ja Edit Daten dieses Auto
Lenkung Typ LenkgetriebeEdit Daten dieses Auto
Servolenkung ServolenkungEdit Daten dieses Auto
Verbrauch – Innerorts 37.2 l/100 km. Edit Daten dieses Auto
Verbrauch – Außerorts 14.9 l/100 km. Edit Daten dieses Auto
Verbrauch – Kombiniert 23.1 l/100 km. Edit Daten dieses Auto
CO2-Emissionen 539 g/kmEdit Daten dieses Auto
Leergewicht 1990 kg. Edit Daten dieses Auto
Zul. Gesamtgewicht 2240 kg. Edit Daten dieses Auto
Reifengröße 265-680 ZR 500A; 365-710 ZR 540A

 

 

Der neue Bugatti Chiron 2017 – 300 von 500 Einheiten verkauft – Hier klicken!

 

Das heimliche Traumauto der Deutschen: Der VW Bully T6 – Klick hier für mehr Infos!

5 Comments

Post a Comment