Ken Block – Mister Epic Drift und Berufs- Hoonigan 8

Ken Block Ford Fiesta Gymkhana 5

Ken Block – Mister Epic Drift und Berufs- Hoonigan 8

Do it like Ken Block – Hoonigan 1-8

Hört man heute die Bezeichnung „Gymkhana“, denken nicht nur die meisten Petrolheads unweigerlich an einen Mann. Ken Block. Er hat dem Parcour-Rallyefahren oder Rallyecross mit seinen Gymkhana-Clips zu einem weltweit ge-hypten Megatrend verholfen. Unterhaltsame driftakrobatische Einlagen mit den jeweils aktuellen Arbeitsgeräten, gefilmt in spektakulären Kameraeinstellungen. Das klingt erst mal nach einer Riesengaudi. Ist es auch. Und ganz nebenbei ist es auch ein Bombengeschäft. Man könnte den ganzen Aufriss auch ein viele Jahre dauerndes Marketing-Märchen nennen. Und Märchen soll hier ausdrücklich als Synonym für eine schöne Geschichte stehen. Mit allen Elementen, die den Petrolhead glücklich machen. Nur, dass der Reifen-Wolf und der König-Hoonigan Ken Block eine Person sind. Aber eins nach dem anderen.

 

Ken Block – Youtube Phänomen und Werbe-Plattform

Das Youtube-Clip-Phänomen beginnt bereits im September 2008. Ein hierzulande noch eher weniger bekannter Herr Ken Block prügelt in seinem 2006er Subaru Impreza WRX STI des Subaru Rallye Team USA über irgendeinen Ex-Flugplatz in den Staaten. Die Zutaten: Ken Block, der 530 PS-Subaru aufgebaut von Crawford Performance, vier Sätze Semi-Slicks und ein paar Pylonen, die den Parcours bilden und die es zu umdriften gilt. Der Clip heißt einfach nur: Gymkhana 1 – Testing und Practice. So einfach und so gut. Es einfach mal auf einem abgesperrten Gelände mit einem sehr schönen Sportgerät mal so richtig krachen lassen. Cooler Typ, coole Karre, geiler Sound und ein paar Powerslides. So einfach kann die Welt für gaskranke Autonerds sein. Brumm brumm: Glücklich! Und davon scheint es so einige weltweit zu geben. Denn die mitlerweile sieben Gymkhana Clips von Ken Block sind insgesamt etwa 280 Millionen mal geklickt worden. Und das ohne die zahlreichen Kopien und Nachahmer auf Youtube. Damit könnte man die Gymkhana-Saga auch als wahrscheinlich erfolgreichstes und unaufdringlichstes Werbekonzept der Welt bezeichnen.

 

KEN BLOCK ist WIEDER da – Gymkhana 8 – HIER klicken!

Ken Blocks Karriere

Zum Rallyesport kommt der 1967 in Kalifornien geborene Ken B. eher zufällig. Travis Pastrana einer seiner guten Kumpels brachte ihn 2005 in die Serie Rallye America. Er wurde im ersten Jahr Rookie oft he Year. Erfolg kannte Block zu dem Zeitpunkt allerdings schon. Denn bereits 1993 gründete er mit Damon Way die Marke DC Shoes. Eine Skateboard, Snowboard, Motorradsport-Hipster Marke, die besonders mit Kappen und Schuhen mit prägnantem DC-Logo groß geworden ist. 2004, also ein Jahr vor seinem Rennsport-Debüt haben die Gründer die Marke angeblich für 87 Millionen US-Dollar erfolgreich an Quicksilver vertickt. Man könnte also auf die Idee kommen, dass Ken B. ab diesem Zeitpunkt offen für neue Hobbys war und das ihm der Rennsport gerade zur rechten Zeit über den Weg fuhr, um sich nicht allzu sehr zu langweilen. Seitdem fährt Ken Block in der US-amerikanischen Rallyemeisterschaft, ist Rallyecross-Fahrer und mehrfacher Medaillengewinner bei den X-Games. Seit 2010 fährt Mr. Gymkhana bei Ford und seit einigen Jahren auch World Rallye Championship, kurz WRC. Aber so richtig erfolgreich war er bisher nur in der amerikanischen Serie.

Ken Blocks Hoonigan – Die Entstehung

Trotzdem ist er auch dank seiner weltweit erfolgreichen Youtube-Clips ein gefragtes Testimonial. Denn als fröhlicher Kalifornischer Sunnyboy hat er alles, was ein authentischer Lenkrad-Rüpel braucht, um dauerhaft erfolgreich zu sein. Ken Block ist die Blaupause für einen Hipster. In den Neunziger Jahren mit dem richtigen Riecher für trendige Klamotten Marke DC. Anschließend sprichwörtlich mit dem richtigen Vehikel, um damit ein Mega-Event zu veranstalten und eine Werbe-Plattform zu etablieren auf der sich Marken adäquat präsentieren können. Und jetzt scheint es ihm dennoch nicht langweilig zu werden. 2010 gründete er das Monster World Rallye Team. Seit 2013 firmiert das Rennteam unter HOONIGAN Racing Division. Denn mit der Marke HOONIGAN, einem Kunstwort aus dem amerikanischen „to hoon“ (rasen) und Hooligan versucht er die Geschichte zu wiederholen. Quasi vom DC-Prinzen über den reifenmordenden Gummi-Wolf zum Klamotten-König Hoonigan. Und wir dürfen uns schon auf die nächste Gymkhana-Gaudi freuen. Wenn wir mit dem nächsten Clip wieder die wahrscheinlich erfolgreichste Werbung der Welt schauen. Und wenn die so unterhaltsam verpackt ist, macht das dann auch noch jede Menge Spaß. Eben ein Marketing-Märchen mit Kultstatus.

 

 

Gymkhana Clips 1-8 & Autos:

 

2008: Gymkhana 1 – Practice and Testing im Subaru Impreza WRX STI (MY 2006) by Crawford Performance

 

2009: Gymkhana 2 – The Informercial. Subaru Impreza WRX STI (MY 2009)

 

2010: Gymkhana 3 – Ultimate Playground. Ford Fiesta (MY 2011) WRC by Olsbergs MSE

 

2011: Gymkhana 4 – Hollywood Megamercial. Ford Fiesta (MY 2011)

 

2012: Gymkhana 5 – Ultimate Urban Playground San Francisco. Ford Fiesta HFHV (MY 2012)

 

2013: Gymkhana 6 – Need for Speed Ultimate Gymkhana Grid Course. Ford Fiesta ST RX 43

 

2014: Gymkhana 7 – Wild in the Streets of Los Angelos. 1965 Ford Mustang AWD

 

2016: Gymkhana 8 – Dubai: Ford Fiesta 8 RX43 

2 Comments

Post a Comment