Volvo XC90 Sensus Connect 17´Display

Sensus Connect im Volvo XC90 T8 Hybrid

Volvo XC90 Sensus Connect 17´Display

Neuer XC90 mit 17 Zoll Display

 

Infotainment-System klingt wie eine sperrige Wortkombination aus alten Zeiten. Dabei steht sie für Informations- und Entertainment-Funktionalitäten im Auto. Und jeder Hersteller hat da sein eigenes “Betriebssystem” mit ganz eigenen Menüführungen, Untermenüs und Tastenkombinationen. Egal ob Mercedes mit seinem Command, BMW mit dem iDrive oder Audi mit dem MMI – unter den neudeutsch genannten Usability – Gesichtspunkten bekommen die heute alle keinen Preis mehr. Was das Stichwort Alltagsgewohnheiten angeht, werden die geprägt durch die Geräte der großen Tech-Konzerne. Allen voran Apple mit seinen iPhones, iPads und wie sie alle heißen. Da wird seit Jahren gewischt und gescrallt was das Display hergibt. Und so langsam ziehen die Autohersteller nach und passen ihre Onboard-Systeme an. Volvo gehört da neben  Tesla mit dem System Sensus Connect zu den Pionieren.

 

Nach Tesla mit dem 17 Zoll Touchpad punktet Volvo mit 12 Zoll Display

 

Viel wird unter Experten und Usern über die verschiedenen Infotainmentsysteme diskutiert. Und in Zukunft wird das sicherlich auch weiter gehen. Doch die OEMs erneuern ihre Eigenentwicklungen nach den aktuellen Standards wissenschaftlicher Erkenntnisse der Nutzergewohnheiten. Dazu gehört erstmal, dass die Displays (viel) größer werden. Volvo hatte bisher nur sieben Zöller im Angebot. Nicht schlecht, doch seit Tesla die Autowelt mit dem 17 Inch customised iPad verzückt, hat der geneigte Autokäufer einen Eindruck davon bekommen, was in Zukunft so alles geht. Und das Sensus Connect System von Volvo macht auf den ersten Blick einen sehr guten Eindruck. Die Oberfläche unterteilt sich in vier Apps, eine davon selbst belegbar. Außerdem sind noch feste Funktionen für Sitze und Lüftung programmiert. Und es lässt sich ganz einfach und intuitiv durchblättern das Menu.

 

KEN BLOCK ist WIEDER da – Gymkhana 8 ab Montag!

“Experten” streiten weiter

 

Aber ganz egal was sich die Hersteller wie Tesla, Volvo und in Zukunft auch alle anderen einfallen lassen. Die selbsternannten Experten streiten auch hier munter weiter. Vorteil des ein Display-Designs ist ja ein sehr aufgeräumter Innenraum durch wenig Knöpfe in der Mittelkonsole. Schon heißt es wieder ein so großes Display lenke vom Straßenverkehr ab. Es muss wohl jeder selbst entscheiden, ob er die Funktionen während der Fahrt nutzt oder (so lange die Volvos noch nicht serienmäßig autonom fahren) besser im Stand. Denn die wichtigste Erkenntnis ist: während der Fahrt sollte man sich durch gar nichts ablenken lassen. Nichtmal durchs essen eines Apfels. Denn der ist zwar gesund, für die Fahrzeug-Usability aber kontraproduktiv.

 

Volvo XC90 – Internet und Apps für mehr Funktionalitäten

 

Was die Funktionen von Sensus Connect angeht, lässt Volvo keine Wünsche offen. Das Gerät ist im neuen Volvo XC90 Serie und kann durch diverse aufpreispflichtige Extras erweitert werden. Fernsehen, Internet und diverse Apps, die das Autofahrerlebnis verschönern können geladen werden. Verpackt in eine sehr ansehnliche Oberfläche und das Ganze zentral in der Fahrzeugmitte platziert. Doch seht selbst:

 

Hoonigan Gymkhana 8 #1 T-Shirt | Ken Block | Fiesta | Hoonicorn | Fanshirt | Tee, Farbe:Schwarz (Deep Black L190);Größe:M

 

Wie das Volvo Sensus Connect System im Volvo XC90 aufgebaut ist, sehr ihr hier im Video:

 

Hier gehts zum Test des Volvo XC90 T8 mit 407 PS – Plug-In-Hybrid

No Comments

Post a Comment