Smart fortwo DCT

Smart fortwo DCT Doppelkupplungsgetriebe

Smart fortwo DCT

Megacity Vehikel

Smart kommt endlich in die Gänge – Mit Doppelkupplung im Smart fortwo DCT

Erdacht wurde dieses Fahrzeugkonzept vor über 20 Jahren. Eine Zeit, in der Megacities, Verkehrskollaps, Mobilität der Zukunft, Elektroantriebe und so weiter noch keine inflationär gehypten Modewörter der medialen Berichterstattung waren. Und auf den Markt kam der Smart genau im Jahr 1998. Damals war “Car Sharing” nur was für Körner knabbernde Hippies, das “Internet der Dinge” noch nichtmal theoretisch erdacht und intelligente Mobilitätskonzepte  bestanden darin, der Mutti den Zweitwagen für den abendlichen Ausflug abzuschwätzen. Und trotzdem war es auch die Zeit, in der die Daimler AG den Smart fortwo in die Marktreife brachte, obwohl die Kunden diese Fahrzeuggattung erst viele Jahre später wirklich zu schätzen wissen. Aber ich will euch ja hier nicht mit ellenlangen sentimentalen esoterischen Geschichtsbetrachtungen langweilen. Und in Kürze kann man den ersten Absatz auch so zusammenfassen: der Smart ist ein Vorreiter. Er ist damals eine echte Innovation und jetzt gibt es den Smart fortwo DCT mit Doppelkupplungsgetriebe.

 

Smart fortwo Generation 3

Und jetzt zum neuen Modell! Generation drei des Smart fortwo kommt jetzt mit einem DCT genannten 6-Gang Doppelkupplunsgetriebe daher. Eine Gemeinschaftsentwicklung mit dem Getriebespezialisten Getrag. Getestet wurde das im Zusammenspiel mit dem ebenfalls neuen 0,9 Liter Turbomotor mit 90 PS. Ein kerniger Dreizylinder, Heck-Einbaulage, Heckantrieb. Verbaut auf immer noch 2,69 Meter Fahrzeuglänge. Die ist auch annähernd gleich geblieben – nur um 6 Millimeter gewachsen. Soweit ist alles beim alten, was die Konzeption des Smart fortwo DCT angeht. Die Kürze durfte auch definitiv nicht angetastet werden, denn die ist eines der Hauptverkaufsargumente der Kunden für den Smart. Wer in Ballungsgebieten häufig auf Parkplatzseuche unterwegs ist, der weiss den Smart sehr schnell zu schätzen.

 

Smart fortwo DCT – Technische Daten

Wesentlich gewachsen ist der Smart in der Breite. 10 Zentimeter sind dazu gekommen. Von knapp 1,56 Meter auf nun 1,66 Meter ist die Spur breiter geworden. Und das kommt dem Fahrwerk und Fahrverhalten extrem zugute. Waren die Hauptkritikpunkte beim Vorgängermodell neben dem “Nickmoment” während der Schaltvorgänge des automatisierten Schaltgetriebes ja die etwas instabil wirkende Fahrzeuglage bei höheren Geschwindigkeiten. Und da haben die Ingenieure unser Jammern erhört und den neuen Smart in beiden Punkten erheblich verbessert. Schalttechnisch kommt der Smart fortwo DCT dank Doppelkupplung nun wirklich in die Gänge. Heftiges Nicken stelle ich bei mir zwar immer noch fest, aber nur als Zustimmung, weil es nun der Vergangenheit angehört. Und auch auf der Autobahn fühlt man sich deutlich wohler. Generation drei taugt auch für etwas längere Strecken, besonders, weil auch die Innengeräusche gegenüber dem Vorgänger deutlich reduziert wurden. Die Ruhe schont das Nervenpaket der Insassen. Der Motor macht sich nur bemerkbar, wenn man ihn im oberen Drehzahlband fordert. Beim gemütlichen dahin cruisen arbeitet das Getriebe sehr komfortabel und zuverlässig. Lediglich beim durch einen Kickdown provozierten Zurückschalten benötigen die zwei Halbgetriebe eine kurze Zehntelsekunde, um sich Bauartbedingt auf einen niedrigeren Gang zu einigen. Absolut nicht wild und wer es sportlicher mag, der kann das Getriebe ja noch im S-Modus fahren.

 

Smart fortwo DCT – Kurz und gut

Außerdem ist der Wendekreis des neuen Smart fortwo DCT ein wesentlicher Spaßfaktor. 6,95 Meter – damit kann man gefühlt auf der Stelle wenden. Der Neue kann, was der Alte auch konnte. Er ist immer noch kurz! Doch er kann noch einiges dazu. Er schaltet flott, wendet jetzt knackiger und liegt besser auf der Straße. Der 90 PS-Motor haucht dem gut 900 Kilo-Gefährt auch noch die nötige Dynamik ein. Und das bei 4,1 Liter Spritverbrauch (Werksangabe) auf hundert Kilometer. Und selbst beim Preis kann man nicht meckern. In der Einstiegs-61-PS-Leistungsstufe kostet er unverändert knapp 10.300,- Euro. 90 PS kosten ab 11.790,- Euro. DCT Doppelkupplung nochmal einen Tausender. Plus Prime-Ausstattugspaket (1.990,- Euro) landet man für eine schicken und gut ausgestatteten Smart fortwo bei etwa 15.000,- Euro. Natürlich könnte man auch den Preis auf der Optionen-Liste mit diversen Zierrat-Farbkombinationsmöglichkeiten nach oben treiben. Das macht das Fahrzeug zwar teurer aber nicht schlechter. Denn der Smart ist und bleibt ein Innovator in seinem Segment. Bei der Markteinführung damals und dank des Doppelkupplungsgetriebes auch in der dritten Generation. Das ist unbestritten. Einzig über das Design darf weiter gestritten werden, denn das liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters.

 

Smart fortwo DCT – Erfahre die Ruhe im Innenraum

 

 

Mehr News von echten Elektroautos – eGo Life für 15.900,- €

No Comments

Post a Comment